5 Tipps – Perfekter Arbeitsbereich

WohnCentrumWulfen_ Moebel Lueckoff 019 techno 9310 71 71 Milieu 111

5 Tipps für den perfekten Arbeitsbereich

Spätestens seit der Homeoffice-Pflicht in der Corona-Pandemie findet sich in vielen Wohnungen ein Arbeitsbereich, an dem man seiner Büroarbeit nachkommt. Doch auch im Studium oder auch für einige Hobbys benötigt man einen Arbeitsbereich, an dem man produktiv lernen, arbeiten und werkeln kann.

Wir verraten Ihnen, worauf Sie bei der Einrichtung eines Arbeitsbereichs achten sollten und welche Fehler Sie vermeiden sollten, damit Ihr Arbeitsbereich seine Rolle auch tatsächlich perfekt spielen kann.

Reduzieren Sie Ablenkungsmöglichkeiten so weit wie möglich

Sie werden in Ihrem Arbeitsbereich nur produktiv und hochzentriert arbeiten können, wenn Sie die Möglichkeiten zur Ablenkung drastisch reduzieren. Sorgen Sie so weit wie möglich auch dafür, dass Sie niemand bei der Arbeit stört.

Ein häufiger Ablenkungsfaktor ist das Smartphone, das sich naturgemäß permanent meldet und so um Ihre Aufmerksamkeit buhlt. Entfernen Sie es am besten aus Ihrem Sichtfeld und stellen Sie es auf lautlos, sofern keine dringenden Gründe dagegen sprechen.

Stellen Sie sicher, dass Ihr Arbeitsbereich vernünftig temperiert ist. Er sollte weder zu warm noch zu kalt sein. Sorgen Sie auch für eine ausreichende Sauerstoff-Zufuhr, da das die eigene Produktivität deutlich erhöht.

Wenn Sie Ihren Raum mit jemand anderem teilen müssen, dann schaffen Sie sich einen Noise-Canceling-Kopfhörer oder einen Gehörschutz an, um alle Nebengeräusche zu eliminieren.

Die passende Einrichtung

Sie benötigen zunächst einmal genug Platz, um Ihrer Arbeit oder Ihrem Hobby nachkommen zu können. Gerade wenn Sie viel Zeit in Ihrem Arbeitsbereich verbringen, dann sollten Sie bereit sein, für Qualität bei der Einrichtung ein wenig mehr Geld in die Hand zu nehmen – Ihr Körper wird es Ihnen danken.

Ein hochwertiger Schreibtisch mit Schubladen ist wichtig, damit Sie bequem arbeiten können. Wenn Sie diesen noch in der Höhe einstellen können, dann passt er gut zu Ihnen: Stellen Sie einfach die optimale Arbeitshöhe ein. So vermeiden Sie effektiv einen schmerzhaften, verspannten Nacken.

Zu einem guten Schreibtisch gehört unweigerlich ein guter Bürostuhl dazu – der wackelige Hocker von anno dazumal reicht bei Weitem nicht aus. Der Bürostuhl sollte in der Höhe einstellbar sein und Ihnen eine gute Sitzposition bieten.

Es ist natürlich auch wichtig, dass der Stuhl so bequem ist wie möglich. Sie werden viel Zeit in ihm verbringen und wenn der Bürostuhl nicht gut zu Ihnen passt, dann werden Sie vermutlich früher oder später mit Rückenschmerzen zu kämpfen haben.

Wenn Sie Ihren Arbeitsbereich für Ihr Studium oder ein Hobby nutzen wollen, dann sollten Sie sich eventuell noch einen neuen Computer, ein Laptop oder ein Tablet anschaffen. Ein Drucker ist gerade bei Studierenden ein absolutes Muss.

Das beste Licht

Sie brauchen für ihre Arbeit immer genügend Licht. Sorgen Sie hier für möglichst viel Tageslicht. Wichtig ist aber auch eine passende künstliche Beleuchtung, wenn das Tageslicht nicht ausreicht. Eine Schreibtischlampe ist hier eine gute Wahl, denn Sie beleuchtet zielgenau. Das hat zur Folge, dass Ihre Augen nicht übermäßig schnell ermüden.

Schaffen Sie eine Wohlfühlatmosphäre

In vielen Unternehmen ist es leider immer noch untersagt, dass man sein Büro ein wenig freundlicher einrichtet. Diesen Einschränkungen sind Sie in Ihrem Privatbereich nicht unterlegen.

Natürlich steht beim Arbeitsbereich zunächst der funktionale Aspekt im Mittelpunkt, aber es spricht absolut nichts dagegen, Ihrem Arbeitsbereich eine persönliche Note zu geben. Pflanzen wie beispielsweise eine schöne Orchidee sind eine ganz einfache Möglichkeit, Ihren Arbeitsbereich zu verschönern und ihm Leben zu verleihen.

Sie können auch gerne ein paar schöne Deko-Elemente aufstellen oder alternativ ein paar ansprechende Bilder aufhängen. Hier gilt aber wieder die alte Weisheit: Weniger ist mehr. Zu viel Dekoration wird Sie vermutlich zu sehr von der Arbeit ablenken.

Tipp: Wenn Sie Sie Ihr Arbeitszimmer beruflich nutzen und zumindest ab und an Videokonferenzen mit Kollegen oder Kunden haben, dann achten Sie darauf, dass absolut nichts im Blickfeld steht, dass Sie in ein schlechtes Licht rücken könnte. Das wirkt nicht nur unprofessionell, sondern kann auch schnell peinlich werden.

Die richtige Organisation

Sie können wesentlich konzentrierter und produktiver arbeiten, wenn Sie stets alle Arbeitsmaterialien griffbereit haben. Andernfalls müssen Sie oft aufstehen und die Materialien ggf. noch suchen. Das kostet viel Zeit und stört die Konzentration sehr.

Alle Arbeitsgeräte wie Drucker, Telefon & Co. sollten gut im Sitzen zu erreichen sein. Achten Sie aber dennoch darauf, dass Sie regelmäßig aufstehen und sich aktiv bewegen.

Wenn Sie viele Unterlagen haben, dann sollten Sie sich ein Regal anschaffen oder einen Aktenschrank. So können Sie alles gut verstauen und es ist geschützt vor Schmutz, Staub und Sonneneinstrahlung.

Fazit

Es ist wichtig, dass Sie den eigenen Arbeitsbereich so gut einrichten, damit Sie über viele Stunden konzentriert und produktiv arbeiten können. Dabei ist es entscheidend, dass Sie auf eine hochqualitative Einrichtung setzen, die auch auf Ihre körperlichen Bedürfnisse Rücksicht nimmt. Doch es gibt auch noch andere Faktoren, die über den Erfolg und Misserfolg Ihres Arbeitsbereichs entscheiden.

Hätten Sie gerne eine gute Beratung, wie Sie Ihren Arbeitsbereich einrichten können? Sprechen Sie uns einfach an: Wir helfen ihnen sehr gerne weiter!

Teilen Sie es mit Ihren Freunden!

Das könnte Ihnen auch gefallen!